News

07.01.2019

Mit einer Individualsoftware die Kosten im Hypothekargeschäft senken

Die Prozesskosten schmälern die Marge im Hypothekargeschäft. Das geht aus der diesjährigen Retail Banking-Studie des Instituts für Finanzdienstleistungen (IFZ) der Hochschule Luzern hervor. Dabei ist gerade der Zinserfolg aus dem Hypothekargeschäft einer der wichtigsten Ertragspfeiler für Schweizer Retailbanken.

Ein Grund sei, dass die Retailbanken das volle Potenzial der Digitalisierung nicht ausschöpften. Das ist völlig verständlich, denn zusätzliche Auflagen und stärkere Regulierung verkomplizieren die Abläufe zunehmend. Die daraus hervorgehenden Anforderungen zeitnah mit einer Standardsoftware zu erfüllen ist oft mühsam und frustrierend – erst recht, wenn keine End-to-End Digitalisierung möglich ist und Medienbrüche bestehen bleiben.

Um diese Scheindigitalisierung zu verhindern, sollten Sie sich für eine Softwarelösung entscheiden, die individuell auf Ihre Prozesse und Bedürfnisse zugeschnitten ist. Wir von K&W Software AG erarbeiten gemeinsam mit unseren Kunden individuelle und durchgängige Digitalisierungslösungen, passend zu den aktuellen Ansprüchen und Bedürfnissen. Innert weniger Monate setzen wir diese mittels agilem Projektmanagement um und schaffen dadurch eine schnelle Time-to-Market – während die Risiken von Projektverzögerungen auf ein Minimum reduziert und die Projektkosten moderat gehalten werden.

Das Sparpotenzial einer Volldigitalisierung hat das IFZ ausgerechnet: Die Vergabe einer Hypothek würde nur noch 6,5 anstatt 8 Stunden dauern – das ergäbe bei einem Stundenlohn von 155 Franken eine Ersparnis von rund 315 Franken pro 5-Jahres-Hypothek. Das entspreche Prozesskosten von knapp 3% bei einem durchschnittlichen Zinsertrag von 11‘600 Franken. Mit einer passenden Software von K&W können diese Kosten eingespart werden.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile, die Ihnen eine individuelle Software von uns bringen kann:
https://kwsoft.ch/de/angebot/software-l%C3%B6sungen

03.12.2018

«Hacken» für Innovationen am K&W Hackathon 2018

Mit wunderschönem Ausblick über Zürich traf sich die Equipe der K&W Software AG am letzten Mittwoch im November im Hotel Zürichberg zum alljährlichen Hackathon. Bei einem Hackathon werden vorab eingereichte Themen von Projektteams während eines Tages bearbeitet – bis am Ende ein erster Prototyp steht.

Die diesjährigen Themen betrafen die interne IT-Sicherheit, das Server-Management, eine sprachgesteuerte Beratungssoftware sowie eine digitale und papierlose Unterstützung für Kundenberater. Nach einem Tag voller Tatendrang, Schweiss und rauchenden Köpfen standen am Schluss auch erste Prototypen, die nun operativ weiterentwickelt werden.

Zu viel wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten, nur soviel: 2019 wird es viele neue und spannende Innovationen von K&W für die Finanzbranche geben!

24.05.2018

Die neue Partnerschaft mit axeed trägt erste Früchte: Die PinMe Frontend-App wurde erfolgreich lanciert.

PinMe ist eine von uns in Angular JS entwickelte, bedienerfreundliche Frontend-App, die durch ihre dynamische und flexible Arbeitsweise die axeed-Produktfamilie bereichert. PinMe ist responsive und läuft auf allen mobilen Geräten.

Link zum Newsletter von axeed